function no_self_ping( &$links ) { $home = get_option( 'home' ); foreach ( $links as $l => $link ) if ( 0 === strpos( $link, $home ) ) unset($links[$l]); } add_action( 'pre_ping', 'no_self_ping' );
Startseite | Hexenstieg Blog | Von Altenau zurück zum Hexenstieg
Von Altenau zurück zum Hexenstieg

Von Altenau zurück zum Hexenstieg

Egal wieviel Etappen Ihr auf dem Harzer Hexenstieg plant, meistens ist Altenau im Harz eines der Etappenziele, besonders bei der beliebten 4-Tages-Wanderung. Der kleine Harzort liegt nicht direkt am Wanderweg, sondern wird quasi umkurvt, so dass es mehrere Möglichkeiten gibt, wieder auf den Hexenstieg bzw. Dammgraben zurück zu kehren.

bergwiese harz
Bergwiese „Skiwiese Rose“ direkt am Hexenstieg mit Blick auf Altenau

Der Weg nach Altenau führt eigentlich immer über die Skiwiese Rose, die im Prinzip den Hexenstieg mit dem Harzort verbindet. Wer seine Unterkunft im Bereich rund um den Ferienpark Glockenberg hat, sollte hier auch wieder zum Wanderweg zurück kehren. Oft sind aber die Unterkünfte im Zentrum oder am Kunstberg.

Auf dem neuen Goetheweg zum Harzer Hexenstieg

Im Jahre 2021 wurde der Goetheweg, der eigentlich von Torfhaus bis zum Brocken führte, um den Abschnitt Altenau nach Torfhaus erweitert. Der Startpunkt ist mitten im Ort und der Weg ist sehr gut ausgeschildert. Vorbei am Kräuterpark führt er durch durch Tischlertal hoch zum Hexenstieg bzw. Dammgraben.

Kreuzung Hexenstieg und Goetheweg am Dammgraben unweit der kleinen Oker (Stempelstelle)

Man folge der kleiner Oker bis zum Dammgraben

Jeder hat sicherlich bei seiner Wanderung nach Altenau im Harz die Altenauer Brauerei gesehen. Direkt an dieser führt die Straße entlang der kleinen Oker, gleichzeitig auch der Straßenname, hoch zum Kunstberg und zum Okerteich. Auf der Nordost-Seite der Okerteiches, in dem man übrigens baden kann und darf, habt Ihr die Wahl, entweder der kleiner Oker hoch zum Dammgraben zu folgen oder einen kleinen Umweg über den Mühlenweg zu machen, der Euch rüber zum Tischlertal (Goetheweg) führt.

Der Mühlenberg mit schöner Bergwiese und Blick auf Torfhaus und Wolfswarte

Schneidwassertal | Schöner Weg, aber ohne Stempel

Der Weg zurück zum Harzer Hexenstieg über der Schneidwassertal ist sehr schön, zumal hier noch der Wald vorhanden ist. Ihr startet auf dem Goetheweg bis sich dieser geradeaus ins Schneidwassertal und rechts über eine kleine Holzbrücke über die Straße L504 ins Tischlertal teilt (siehe Foto unten). Ab hier führte der Wanderweg direkt zum Förster-Ludwig-Platz. Dieser Weg zum Hexenstieg ist für mich der schönste und auch der kürzeste. Kleines Manko: Die Stempelstelle „Kleine Oker“ liegt weit hinter Euch auf dem Harzer Hexenstieg.

Erst Goetheweg, dann Schneidwassertal