Harzer-Hexen-Stieg als Rundkurs

Alternative als Kurztrip durch den Harz über 60km

Gerade erst heute hatte wieder wieder in einem Kommentar auf meiner Hexenstieg-Seite die Anfrage oder Nachfrage nach einem Rundkurs. Vor zwei Wochen hatte ich bereits ein Paar auf einen Rundkurs ab Osterode am Harz geschickt. Diese Strecke werde ich auch noch posten, doch heute erstmal einen Rundkurs, der größtenteils auf dem Harzer Hexenstieg liegt.

Torfhaus – Braunlage – Schierke – Brocken

90% Harzer Hexenstieg auf 60km

Dadurch, dass der Harzer Hexenstieg mit der Brockenumgehung und der Süd-/Nordroute über Alternativen verfügt, ist natürlich auch ein Rundkurs möglich. Die Strecke ab Königshütte über Hasselfelde, Altenbrak und Rübeland finde ich jetzt nicht so interessant, doch die Verbindung der Brockenumgehung mit der Originalroute über den Brocken ist eine schöne Tour. Da die Übernachtungsmöglichkeiten in Torfhaus nicht besonders zahlreich sind, würde ich da den Hexenstieg-Rundkurs beginnen.

Etappe 1: Torfhaus – Braunlage – 20km

Am Skihang Torfhaus kann man sein Fahrzeug kostenfrei parken, wem das zu unsicher ist, der könnte auch die kostenpflichtigen Parkplätze im Bereich Harzressort / Bavaria Alm nutzen. Kurz nach Beginn der Wanderung teilt sich der Hexenstieg: links geht’s zum Brocken, rechts auf dem Brockenumgehung über den Märchenweg und dem Oderteich nach Sankt Andreasberg. Letzteres finde ich besser. Ergo folgt man der Ausschilderung mit dem „B“ unter der Hexe. Die Wanderroute startet mit einem schönen Trail, wird nach dem Oderteich etwas langweilig, führt hoch zur Jordanshöhe und auf der Wendeltreppe runter zum Rinderstall. Ein schönes Restaurant mit Biergarten im Wald. Danach geht’s über den Silberteich nach Braunlage. Übernachtungsmöglichkeiten gibt hier wie Sand am Meer. Von Hostel bis zum Relais & Chateau Hotel ist alles dabei.

Etappe 2: Braunlage – Schierke – 21km

Weiter über die Brockenumgehung geht’s über den Harzer Grenzwanderweg nach Sachsen-Anhalt in den Harzort Elend. Weiter entlang der Bode bis zum Hotel Mandelholz (mit Biergarten). 2km später endet die Brockenumgehung. An dieser Stelle wandert man links auf dem Hexenstieg hoch nach Dreiannenhohne. Auch hier könnte man sich etwas stärken. Dem Qualitätswanderweg folgen wir über den Glashütten, aber laufen nicht direkt zum Brocken, sondern folgen der Ausschilderung Bahnhof Schierke. Der kleine Harzort verfügt auch über einige Übernachtungsmöglichkeiten.

Etappe 3: Schierke – Torfhaus – 16km

Ich würde hier über den Eckerlochstieg hoch zum Brocken laufen. Das ist zwar anstrengend, aber ein absolutes Erlebnis. Der letzte kurze Abschnitt nach dem Brockenplatau stellt der Goetheweg dar, der einen recht leicht zurück zum Auto nach Torfhaus bringt.

Fazit des Hexenstieg-Rundkurses

Im Prinzip ist die 60km lange Strecke eine tolle Sache. Mit Braunlage und Schierke hat man gute Übernachtungsmöglichkeiten, auf der Strecke liegen Pausenpunkte mit Infrastruktur und Höhenmeter sind auch genug dabei.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*