Startseite | Outdoor Food | Chili con Carne gefriergetrocknet [TEST] Teil 1/3
Chili con Carne gefriergetrocknet [TEST]   Teil 1/3

Chili con Carne gefriergetrocknet [TEST] Teil 1/3

Outdoor Food für Bushcrafter | Reisende im Test

Wieso ich nun Prepper / Bushcrafter Chili con Carne teste? 

Ganz einfach. Ich liebe Chilis, baue sie auch selber an, habe mit einer gastronomischen Berufsausbildung Ahnung vom Kochen und einem guten Chili con Carne kann ich nicht widerstehen. Zutaten wie Schokolade, Kaffee & Co. sind nicht so meine Welt. Dann beschäftige ich mich nebenberuflich mit Gefriertrocknung und Produktentwicklung. Das Thema Bushcraft finde ich auch sehr interessant, obwohl ich hier bis auf einen 2-tätigen Survivalkurs nicht aktiv war/bin.

Wer braucht Prepper / Bushcrafter Chili con Carne?

Als ich anfing, mich mit diesem Thema zu befassen, fand ich die Produkte noch ganz gut. Je mehr ich darüber nachdachte, YT-Videos mit Tests bzw. Verkostungen schaute und selber testete, hat sich die „Zielgruppe“ doch sehr verkleinert. Der Prepper braucht es nur, wenn er ein Platzproblem hat, muss aber hier natürlich auch Wasser zur Verfügung haben, bzw. lagern. Bei den Bushcraftern ist es ähnlich. Das gefriergetrocknete Essen macht nur Sinn, wenn man unterwegs eine Wasserquelle/-stelle hat. Extra Wasser für die Reaktivierung mit sich zu führen macht keinen Sinn. Dafür ist das Zeugs zu teuer. Ansonsten braucht es jeder, der auf seiner Reise Gewicht sparen möchte. Das kann eine Wanderung sein, aber auch eine Geschäftsreise ins Ausland, falls man den örtlichen Gegebenheiten nicht traut.

Wie wird das gefriergetrocknete Chili con Carne hergestellt?

Die getesteten Chilis sind in einem großen Topf ganz normal gekocht und anschließend in einem Gefriertrockner auf <3% Restfeuchte getrocknet worden. Zum Schluss wurde dann noch in die entsprechende Größe konfektioniert. Die Gefriertrocknung ist sehr schonend, doch leider durch den hohen Energieverbrauch /-bedarf sehr kostenintensiv. Daher kommen auch die hohen Preise für das gefriergetrocknete Essen.

Mein Gefriertrockner mit 3m² Stellfläche

Wie reaktiviere ich die Mahlzeit?

Die Reaktivierung der getrockneten Mahlzeit ist ziemlich einfach. Bei den 6 Kandidaten reißt man einfach den Beutel oben auf und füllt heißes Wasser bis zu einer markierten Füllhöhe auf. Danach etwas umrühren, den Beutel wieder verschließen und bis zu 10min warten. Und fertig. Man braucht also kochendes oder mind. warmes Wasser. Das Wasser könnte theoretisch auch kälter bzw. kalt sein. Die Reaktivierung dauert dann halt länger und das Essen ist natürlich auch kalt.

Wie lange ist das gefriergetrocknete Chili con Carne haltbar?

Die 6 getesteten Kandidaten sind laut der Angabe auf der Packung zwischen 2 und 4,5 Jahren haltbar. In der Theorie sind gefriergetrocknete Produkte noch länger haltbar, doch gerade hier beim Chili gibt’s ein kleines Problem. Fett lässt sich nicht wirklich trocknen und leider wird es mit der Zeit ranzig. Also hier der Faktor/Grund, wieso die Haltbarkeit begrenzt ist. Übrigens verwenden manche Hersteller Antioxidantien wie E310, 320, 330, um besonders das Fleisch zu konservieren und auch etwas die Farbe „schön“ zu halten, denn die kann sich u.U. verändern. Auch ein Geschmacksverlust kann mit der Zeit eintreten. Ein Anbieter hat übrigens sehr mageres Fleisch verwendet, aber dazu später mehr. Es ist für mich unverständlich, wieso die Produzenten z.T. diese Zusatzstoffe verwenden. Die Gefriertrocknung hat den Vorteil, dass man solche Dinge nicht braucht. Weder in der Wildnis noch nach dem Atomkrieg kommt es mir auf schönes Essen an.

Ist dieses Chili gesünder als das Chili aus der Dose?

Ähm … nein. Das Ausgangschili ist jeweils das gleiche, nur die Art der Konservierung ist unterschiedlich. I.d.R. werden schon bei der Chilizubereitung bzw. beim Aufkochen Nährstoffe zerstört. Man könnte das gefriergetrocknete Chili con Carne besser machen. Haben die 6 Anbieter aber nicht getan. Als Alternative habe ich auch eine Erasco-Dose im 3. Teil mit aufgeführt.

Wird man von einer Tüte satt?

Bis auf einen Anbieter hat man immer so eine 500g Mahlzeit nach der Reaktivierung. Auf Kalorien will ich jetzt nicht eingehen, da es für mich nicht wichtig ist. Ich möchte einfach gut essen und satt werden. Nach einer Tageswanderung mit Gepäck würde der erste Hunger gestillt sein, aber mir würde persönlich nach einer Stunde der Magen knurren. Aber dies muss nicht auf jeden zutreffen. Übrigens haben 2 Anbieter Reis als Sättigungsbeilage als Zutat. Ich finde das ganz gut, da ich neben Brot auch mal Reis oder Nudeln zum Chili esse.
Bei den Kandidaten waren es immer so um die 130g getrocknete Ware, die man dann mir 370ml Wasser aktieren musste. 

Wie ich getestet habe?

Die ersten 3 Anbieter habe ich nach Anleitung zubereitet und dann direkt aus dem Beutel verzerrt.

chili zubereitung

Danach hatte ich die Schnauze voll, lauwarmes Chili con Carne mit harten Kidney Bohnen zu essen. Wenn man bei 5°C das kochende Wasser in den Beutel schüttet und 10min wartet, habt Ihr nur noch lauwarmes Essen und im Prinzip reichen dann auch die angegeben 10min nicht aus, um das Essen zu reaktivieren (harte Kidneybohnen).

Ich hatte den Eindruck, dass hier nur bei Zimmertemperatur getestet wurde. Dann kam noch hinzu, dass zwei Anbieter ein kleines Silica-Päckchen im Beutel hatten und dies nirgendwo deklarierten. Ich biss drauf … bäääh.

silica

Folglich änderte ich den Versuchsaufbau: Ich brachte etwas mehr Wasser als gefordert zum Kochen, rührte das gefriergetrocknete Chili ein und ließ das ganze bei kleiner Hitze ziehen bzw. einkochen. Das ist hier auch mein Tipp, wie man die Speisen alternativ reaktivieren kann oder sollte. Man muss sowieso irgendwie Wasser zum Kochen bringen.

chili holzvergaser

Was erwarte ich von einem guten Chili con carne?

In erster Linie erwarte ich eine ähnliche Qualität, wie wenn man es frisch kocht. Das einzige Problem ist das (Rinder-)Hackfleisch, welches nach der Reaktivierung etwas muffig schmeckt. Chilis und Fleisch müssen natürlich Bestandteile sein. Wie schon oben beschrieben, bevorzuge ich ein einfaches Chili, also ohne Schokolade, Schwarzbier, Kaffee oder sonstigem SchnickSchnack.  Doch Gemüse wie Mais, Paprika oder Möhren dürfen ruhig enthalten sein. Es gibt vermutlich 5 Mio. Rezepte im Netz, doch hier werde ich 6 gefriergetrocknete Versionen testen. Schärfe: Es muss eine Schärfe spürbar sein, d.h. 1/10. Als kleiner Chilihead, bin ich nicht so empfindlich, doch alles über 5/10 wäre zuviel. Soll ja am nächsten Tag nicht brennen oder den Magen umdrehen. 

[TEIL 1] [TEIL 2] [TEIL 3]

Über Hexenstieg-Profi Stephan

Geboren und aufgewachsen in Osterode am Harz. Kam durch den Oxfam Trailwalker zum Wandern und kennt den Harzer-Hexen-Stieg wie seine Westentasche. Kann auch als Wanderführer für den Hexenstieg gebucht werden.