Startseite | Hexenstieg Blog | Hochwasser kurz nach Treseburg

Hochwasser kurz nach Treseburg

Der Hexenstieg wird umgeleitet

Heute las ich eine kurze Info der Toursteninformation Thale / Bodetal. Durch die starken Regenfälle ist der Harzer Hexenstieg kurz nach Treseburg nicht begehbar. Hier wurde nun schnell eine kleine Umleitung installiert. Die führt wie bei der Wintersperrung hoch zum Weißen Hirsch und dann kurz danach wieder ins Bodetal.

Die offizielle Info dazu findest Du hier: Meldung aus dem Bodetal

Die Umleitung wäre dauerhaft eine Bereicherung

Nachdem man schon einige Kilometer durch das Bodetal zwischen Altenbrak und Treseburg gewandert ist, ist diese Umleitung eine schöne Abwechslung. Dem Hexenstieg im Ostharz fehlen sowieso ein Paar Höhenmeter, dass der steile Weg hoch zum Weißen Hirsch den Wanderer noch einmal den Puls nach oben treibt. Als Belohnung gibt es eine schöne Aussicht auf Treseburg und bei schönem Wetter kann man sogar den Brocken sehen. Vom Bodetal verpaßt man im Prinzip nichts.

Treseburg

Blick auf Treseburg im Harz vom Weißen Hirsch

Ein weiterer Stempel der Wandernadel

Ein weiterer Vorteil ist die zusätzliche Stempelstelle der Harzer Wandernadel oben am Weißen Hirsch. Die Sonnenklippe im Bodetal ist später dann auch wieder zu erreichen.

Über Hexenstieg-Profi Stephan

Geboren und aufgewachsen in Osterode am Harz. Kam durch den Oxfam Trailwalker zum Wandern und kennt den Harzer-Hexen-Stieg wie seine Westentasche. Kann auch als Wanderführer für den Hexenstieg gebucht werden.

Hinterlasse einen Kommentar