function no_self_ping( &$links ) { $home = get_option( 'home' ); foreach ( $links as $l => $link ) if ( 0 === strpos( $link, $home ) ) unset($links[$l]); } add_action( 'pre_ping', 'no_self_ping' );
Startseite | Hexenstieg Blog | Goetheweg im Harz
Goetheweg im Harz

Goetheweg im Harz

von Altenau bis zum Brocken

eine Alternative für entsprechende Hexenstieg-Etappe?

startpunkt goetheweg

Seit dem 21.08.2021 gibt es im Harz einen neuen Wanderweg: Der Goetheweg von Altenau über Torfhaus zum Brocken. Eigentlich ist es kein neuer Wanderweg, sondern hier wurde einfach ein bestehender Wanderweg neu ausgeschildert. Den Goetheweg gab es eigentlich schon immer, allerdings beschrieb dieser nur den Abschnitt zwischen Torfhaus und Brocken. Er ist sogar in meiner Harzkarte aus dem Jahr 1901 eingezeichnet, wobei hier die Streckenführung etwas anders war.

goethe teich

Auch der Harzer Hexenstieg führt auf seiner 2. oder 3. Etappe von Altenau über Torfhaus zum Brocken. Der erste Abschnitt bis Torfhaus ist komplett anders. Der Goetheweg kreuzt den Hexenstieg am „Ende“ des Tischler Tals bzw. am Dammgraben, doch sonst haben sie eine komplett andere Streckenführung. Ab Torfhaus verlaufen beide Wanderwege gleich.

Ausschilderung Goetheweg

Der Goetheweg hat 2 Arten von Ausschilderungen: Zuerst sind es sehr große weiße Schilder, die man nicht übersehen kann.

ausschilderung

Es gibt Stellen, an denen ist massiv ausgeschildert. Vermutlich schreibt man hier den Wanderern keine Intelligenz zu. Dann gibt es wieder Stellen, an denen kein Schild ist … hat ja jeder ein Smartphone dabei. Die Altenauer haben auch bei anderen Beschilderungen immer das Problem, dass sie sich nicht in einen Fremden hinein versetzen können und sie schildern beide Richtungen nicht ordentlich aus. In diesem Fall ist die Strecke Altenau-Torfhaus bis auf eine Stelle gut ausgeschildert, aber Torfhaus-Altenau hat leider Fehler. An einem Punkt fehlt komplett ein Schild, wobei das u.U. ein anderes Problem ist.

Ausschilderung im Nationalpark

Ich hatte mir anfangs schon gedacht, dass diese riesigen weißen Schilder nicht im Nationalpark angeschraubt werden.

plakette

Hier hat man dann die Wanderweg-Ausschilderung des Nationalparks genutzt und diese dann mit einer Goethe-Plakette versehen. Die ist natürlich um ein Vielfaches kleiner, doch wer danach sucht, wird sie bzw. den Weg finden. Allerdings wurden keine zusätzlichen Schilder ausgestellt, so es mind. einen Punkt gibt, wo eine Ausschilderung fehlt.

Goetheweg oder Hexenstieg?

Diese Frage ist für mich sehr leicht zu beantworten. Hexenstieg. Es ist wohl niedergeschrieben, dass Goethe auf dem Pferd den Fahrweg hoch nach Torfhaus genommen hat. Dies war vermutlich der Anlass, den Trail parallel zur L504 für den Wanderweg zu wählen. Im 18.Jahrhundert war aber das Verkehrsaufkommen noch nicht so hoch und vor allem nicht so laut. Von Mai bis Oktober ballern die Motorräder hier hoch und runter. Es ist einfach komplett nervig. Lediglich im Tischlertal ist man davon verschont.

Wer aber z.B. in Altenau übernachtet, kann vom Ortszentrum aus auf dem Goetheweg zum Harzer Hexenstieg wandern und dann ab Dammgraben ( Google Maps Link ) diesem folgen. Man würde hier einen Teil des Dammgrabens verpassen und ggfs. auch einen Stempel (Kleine Oker?) der Harzer Wandernadel. Die Stempelstelle ist aber nur ca. 100m vom o.g. Punkt entfernt. Gleiches gilt natürlich für Wanderer, die aus Torfhaus kommen und in Altenau übernachten möchten. Sollte es jemand eilig haben, nach Torfhaus zu kommen, dann kann er auch den Goetheweg nehmen. Ich schätze, dass man hier ca. 15-30min schneller in Torfhaus ist.