Startseite | Hexenstieg Blog | Mein Hexenstieg in 4 Etappen
Mein Hexenstieg in 4 Etappen

Mein Hexenstieg in 4 Etappen

Als Wanderführer von Osterode nach Thale

Man mag es kaum glauben, aber ich bin nun das erste den Harzer Hexenstieg an einem Stück, mit Gepäck auf dem Rücken gelaufen. Ich war ja die Strecke bereits im Mai/Juni gewandert, um etwas Scouting zu betreiben, doch es waren immer ein Paar Tage Abstand zwischen den Etappen. Nun war ich Ende Juni als Organisator und Wanderführer im Zuge der Wanderung zum Rockharz Openair 4 Tage mit Übernachtung und Gepäck auf dem Hexenstieg unterwegs. Insgesamt waren wir siebt unterwegs und hatten zwischendurch noch 2 Tagesgäste.

Ich werde die Hexenstieg Etappen nicht als Wanderbericht ausschmücken, sondern folgend das ganze eher faktisch darstellen. Wir sind täglich zwischen 8 und 9 Stunden unterwegs gewesen.

Etappe 1 | Osterode – Altenau 25km

Start bei mir im Hotel Harzer Hof, danach eine Mini-Stadtführung und auf der Originalroute des Hexenstieges bis nach Altenau.
Pause: Biergarten des Restaurants Dammhaus bei km20
Stempelstellen: Eselsplatz, Bärenbrucher Teich und Huttaler Widerwaage
Übernachtung: Jugendhotel Drei Bären –> ein Reinfall

Etappe 2 | Altenau – Schierke 25km

Über die Skiwiese Rose zurück auf den Harzer Hexenstieg, aber dann eine Alternativ-Route über die Wolfswarte gewählt, da sowieso ein Teil des Hexenstieges umgeleitet wurde. Danach über Torfhaus hoch zum Brocken und abschließend über den Eckerlochstieg und Bahnparallelweg nach Schierke
Pause: Biergarten der BrockenBahnhofsgaststääte  bei km17
Stempelstellen: Baumannweg, Wolfswarte, Eckersprung, Brocken und Eckerloch
Übernachtung: Jungendherberge Schierke

Etappe 3 | Schierke – Neuwerk 25km

Über den Bahnhof Schierke zurück auf den Hexenstieg, kurz vor Rübeland dann die Umleitung über Susenburg genommen.
Pause: Biergarten des Restaurants Am Felsen in Königshütte
Stempelstellen: Trudenstein, Hohnehof, Königshütter Wasserfall, Ruine Königsburg, Trogfurter Brücke
Übernachtung: Bodecamp Neuwerk

Etappe 4 | Neuwerk – Thale 25km

In Neuwerk gleich südlich der Bode hoch zur Rappbodetalsperre (Mega-Zip-Line & Titan RT), danach auf die Südroute des Hexenstieges und original bis nach Thale
Pause: Biergarten des Hotels Bodeblick in Treseburg
Stempelstellen: Sonderstempel Titan RT, Schöneburg, Sonnenklippe, Königsruh
Übernachtung: Jugendherberge Thale

Über Hexenstieg-Profi Stephan

Geboren und aufgewachsen in Osterode am Harz. Kam durch den Oxfam Trailwalker zum Wandern und kennt den Harzer-Hexen-Stieg wie seine Westentasche.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*